Rechtsanwalt Dr. von Harbou

Vertrauen ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Geben Sie mir die Gelegenheit, Sie von mir und meinen Fähigkeiten zu überzeugen. Gerne vereinbare ich mit Ihnen einen ersten Termin, in dem wir Ihr Anliegen besprechen und ich Sie anschließend über die rechtlichen Möglichkeiten, Erfolgsaussichten, Risiken und Kosten informiere.

Geschäftszeiten

Montag - Freitag 09:00 -18:00 Uhr
Samstag - Sonntag Geschlossen

Aktueller Rechtsblog

Top

Krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit bei Kurzarbeit

Es besteht verbreitet Unsicherheit bei Arbeitgebern, wie sie einen Mitarbeiter vergüten müssen, der vor oder während der Kurzarbeit arbeitsunfähig erkrankt. Die Rechtslage stellt sich hier wie folgt dar: › Kranke Mitarbeiter, bei welchen Kurzarbeit angeordnet wurde, erhalten nur Entgeltfortzahlung für die wegen Kurzarbeit reduzierte Arbeitszeit (für...

Weiterlesen...

Kündigung nur nach Abmahnung

Zwei aktuelle Fälle zeigen wieder einmal, wie hoch die Arbeitsgerichte die Schwelle setzen, wenn es um eine Kündigung wegen Fehlverhaltens ohne vorangegangene Abmahnung geht. Im ersten Fall hatte ein seit drei Jahren bei einem öffentlichen Nahverkehrsunternehmen beschäftigter schwerbehinderter Straßenbahnfahrer wutentbrannt eine interne Dienstaufsichtsbeschwerde beim Vorstand eingereicht,...

Weiterlesen...

Probezeit ist nicht Wartezeit

Es gehört zu den weit verbreiteten Irrtümern, dass man mit einem Arbeitsvertrag, in dem keine Probezeit geregelt ist, besonders stark gegen Kündigung geschützt ist. Diesem Irrtum unterlag auch eine Mitarbeiterin, die bei einem Unternehmen mit mehr als 10 Arbeitnehmern in Stuttgart zunächst als Leiharbeitnehmerin eingesetzt...

Weiterlesen...

Abrufkräfte auf 450 EUR-Basis

Arbeitnehmer, die ohne feste Arbeitszeit nur gelegentlich „auf Zuruf“ arbeiten, sind häufig geringfügig Beschäftigte (sog. 450 EUR-Kräfte). In der Praxis haben solche Mitarbeiter oftmals noch nicht einmal einen schriftlichen Arbeitsvertrag. Das Teilzeit- und Befristungsgesetz schreibt vor, dass bei solchen „Abruf-Arbeitsverhältnissen“ eine bestimmte wöchentliche Arbeitszeit vereinbart...

Weiterlesen...

Fristlose Kündigung wegen rassistischer WhatsApp-Nachrichten

Das Arbeitsgericht Stuttgart hat im März diesen Jahres die fristlose Kündigung eines seit 1983 bei Daimler beschäftigten, einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellten und in Altersteilzeit mit tariflichem Alterskündigungsschutz arbeitenden Anlagenwarts wegen grober Beleidigung eines Arbeitskollegen für wirksam erklärt (Urteil des Arbeitsgerichts Stuttgart vom 14.03.2019, Az. 11...

Weiterlesen...